Stabkirche Hahnenklee

erbaut 1907-1908

evangelisch-lutherische Kirchengemeinde

Facebook

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 11 - 12:30 / 14 - 16 Uhr

Samstag: 11 - 16 Uhr

Sonntag: 12 - 16 Uhr (Gottesdienst um 11 Uhr)


Kontakt:

  + Pfarrbüro 

Pfarramtssekretärin Astrid Thies

Öffnungszeiten:  dienstags 15:00 -16:00 Uhr  / 

mittwochs bis freitags 10:00-12:00 Uhr

Tel: 05325/2378 - KG.Hahnenklee@evlka.de

IBAN: DE 52 2595 0130 0000 0097 46   

Verwendungszweck: KG 3314 Hahnenklee

Infobroschüren: Taufe  &  Trauung in der Stabkirche

Onlineanmeldung: Taufe & Trauung

  

+ Pfarramt

Pastor André Dittmann

An den Abtshöfen 13 / 38678 Clausthal-Zellerfeld

Telefon (05323) 830 50 41 / Mobil (0151) 503 544 25

E-mail: andre.dittmann@evlka.de 

verlässlich erreichbar Di - Sa 6-8 Uhr


  + Kirchenmusikbüro

Kantor Martin Hofmann

Tel: 05325/5214982 / stabkirche.musik@gmx.de

www.martin-hofmann-organist.de


Aktuell:

+ Gottesdienste finden jeden Sonntag um 11:00 Uhr statt.  


+ Das Turmglockenspiel (Hahnenkleer Carillon) erklingt live i.d.R. jeden Samstag um 15:00 Uhr  und vor dem sonntäglichen Gottesdienst ab ca. 10:40 Uhr. 


+ Informationen zur Kirchenvorstandswahl 2024 finden Sie hier: Infoblatt


+ Unsere Bibliothek im Gemeindehaus hat zu folgenden Zeiten geöffnet:

Dienstag: 15-16 Uhr / Mittwoch - Freitag: 10-12 Uhr (Donnerstag idR. mit Beratung)


+ Samstag, 24. Februar, 16:30 Uhr

Kammermusik mit dem Duo Clareona

Eva Debbeler - Akkordeon & Simon Reinecke - Klarinette

Veranstaltung der Stiftung Hahnenklee

„Alles, was ihr tut, 

geschehe in Liebe“ 

1. Korinther 16,14 - Jahreslosung 2024

Gottesdienstordnung 

der Stabkirche

Gottesdienste jeweils um 11:00 Uhr 

(ab ca. 10:40 Uhr Präludium auf dem Turmglockenspiel)


+ Letzter So. n. Epiphanias, 28. Januar, Gottesdienst, Lektorin Mrozek


+ Sexagesimä, 04. Februar, Gottesdienst mit Abendmahl, Prädikantin Künstel

+ Estomihi, 11. Februar, Gottesdienst, Lektorin Fiebig

+ Invokavit, 18. Februar, Gottesdienst mit Taufgelegenheit, Pastorin Rohr

+ Reminiszere, 25. Februar, Gottesdienst,  Prädikantin Peikert


+ Weltgebetstag, Freitag, 01. März ,18 Uhr, Gottesdienst, Lektorin Fiebig und Team

+ Okuli, 03. März, Gottesdienst mit Abendmahl, Pastor Dittmann

+ Lätare, 10. März, Gottesdienst, Lektorin Fiebig

+ Judika, 17. März, Gottesdienst, Prädikantin Peikert

+ Palmarum, 24. März, Gottesdienst, Lektorin Fiebig

+ Gründonnerstag, 28. März, 19:30 Uhr, Gottesdienst mit Tischabendmahl, Pastor Dittmann

+ Karfreitag, 29. März, 15 Uhr, Musik & Wort zur Sterbestunde Jesu

+ Ostersonntag, 31. März, 10 Uhr, Familiengottesdienst, Pastor Dittmann







Geschichte der Stabkirche

Die Kirche wurde 1907 bis 1908 in zehnmonatiger Bauzeit errichtet. Vorbild waren die wesentlich älteren Stabkirchen Norwegens. Prof. Karl Mohrmann, Konsistorialbaumeister der Hannoverschen Landeskirche, orientierte sich an den nordischen Kirchen, passte aber in Größe und Gestaltung den Entwurf den Bedürfnissen der Gemeinde an. So ist die Hahnenkleer Stabkirche mit ihren 240 Sitzplätzen größer als ihre norwegischen Vorbilder und die relativ großen Fenster lassen viel Licht in den Innenraum.

Als Baumaterial verwendeten die einheimischen Handwerker Fichtenholz aus der Umgebung, was den Bau auch kostengünstiger machte als den ursprünglich geplanten neugotischen Backsteinbau. 

Der Baustil erinnert in vielen Elementen an den Schiffsbau, auch etwas an Wikingerschiffe mit den zahlreichen Drachen auf dem Dach und in den Verzierungen. Der Kronleuchter ist einem Schiffssteuerrad nachempfunden. 

Besonders in der Gestaltung des Altars vermischt sich der zur Bauzeit beliebte Jugendstil mit Elementen der byzantinischen Kunst. 


In den letzten Jahren mussten v.a. die Außenfassade und das Dach der Stabkirche grundlegend restauriert und auch in den Urzustand zurückversetzt werden. Dafür standen der Gemeinde hervorragende Handwerker aus dem Harz und darüber hinaus zur Seite. 

Die Ornamente des Dachreiters, die die vier Evangelisten als Ringe und Jesus Christus als alle verbindenden großen Ring zeigen, wurden nach historischem Vorbild durch den Goslarer Künstler Samwel Bagradjans von Grund auf neu geschnitzt. 

Der vorerst letzte große Schritt war die Rückkehr unserer Drachen, Wellen und Kreuze auf die Dachfirste. Dachdeckermeister Marco Weiß aus Elbingerode hat hier eine wunderbare Arbeit geleistet.


Ausführliche Informationen zur Kirche erhalten Sie zu den Öffnungszeiten in der Kirche. Unsere Audioführung können Sie unter folgendem Link anhören: Führung 2024


Seit langen Jahren haben wir eine herzliche Partnerschaft mit der Kirche Wang in Karpacz im Riesengebirge. Diese Stabkirche wurde 1844 eingeweiht, nachdem sie in Norwegen abgebaut und über Berlin dorthin überführt worden ist. Homepage: www.wang.com.pl




Samwel Bagradjans bei der Arbeit an den Ornamenten des Dachreiters

Marco Weiß beim Aufsetzen der neuen Drachenköpfe

Konzerte

Von Mai bis Oktober findet unsere Konzertreihe statt. Jeden Donnerstag um 19:30 Uhr können Sie in der Stabkirche Orgelmusik, Kammermusik und Konzerte auf unserem großen Turmglockenspiel erleben. Der Eintritt ist frei, allerdings sind wir auf Ihre Spende am Ausgang angewiesen, um die Konzertreihe zu finanzieren.

Konzertübersicht 2024 

    + Februar

Samstag, 24. Februar, 16:30 Uhr

Kammermusik mit dem Duo Clareona

Eva Debbeler - Akkordeon

Simon Reinecke - Klarinette

Veranstaltung der Stiftung Hahnenklee


Kontakt

+ Kirchenmusikbüro (künstlerische Leitung der Konzertreihe)

Kantor Martin Hofmann

Tel: Tel: 05325/5214982

stabkirche.musik@gmx.de

+ Carillon

Carillonneur Stefan Klockgether

turmglockenspiel@gmx.de

Die Goll-Orgel

Die Orgel der Stabkirche wurde 1994 durch die Firma Goll Luzern eingebaut. Nachdem zwei Vorgänger-Orgeln aufgrund der für solche Instrumente schwierigen klimatischen Bedingungen irreparable Schäden genommen hatten und die Gemeinde sich eine Zeit lang mit einem elektronischen Instrument behelfen musste, ist nun wieder eine klanglich und technisch ganz hervorragende Orgel vorhanden, die zu den Gottesdiensten, aber auch in vielen Konzerten von berühmten Konzertorganisten aus aller Welt gespielt wird. Die Goll-Orgel besitzt 27 Register auf zwei Manualen und dem Pedal. Sie hat eine mechanische Spiel- und Registertraktur. Ein großes Spektrum der Orgelliteratur kann auf ihr gespielt werden, besonders schön klingt aber die Musik von J. S. Bach, der deutschen Romantik und der französischen, romantischen Epoche.

Orgelmusik und Führungen 

+ Orgel (& Carillon)  zum Anfassen  (Januar - Oktober) jeden Donnerstag 11.15 Uhr 

Erklärung und Besichtigung der Orgel  und des Carillons mit Klangbeispielen

(entfällt am: 8.2. / 15.2. / 22.2. / 4.7. / 5.9.)


Dauer jeweils 45 Minuten - Es wird um eine Spende in Höhe von 5,- € pro Person gebeten (Kinder bis 14 Jahre 2,-€)


Diese musikalischen Führungen sind auch zu anderen Terminen buchbar. 

Bitte wenden Sie sich ans Kirchenmusikbüro unter:  stabkirche.musik@gmx.de

Disposition der Goll-Orgel: 


Hauptwerk C – g’’’:

Principal  8'  70 % Zinn

Salicional 8'  70 % Zinn

Rohrflöte  8'   C-H Holz, ab c Metall

Octave 4' Metall

Superoctave  2'   70 % Zinn

Mixtur 4fach  1 1/3'   70 % Zinn

Sesquialtera 2fach repetiert auf c   25 % Zinn

Dulcian  8'   36 % Zinn


Schwellwerk C – g’’’:

Bordun 16'  C-H mit Subbass 16', c-h mit Flöte 8' ab c' Metall

Gedackt  8' C-H mit Flöte 8'  ab c Metall

Flöte 8'  C-H Holz gedeckt, ab c 36 % Zinn, ab g' überblasend

Gamba  8' C-F Quintadena  70 % Zinn

Vox coelestis  8'  ab c 70 % Zinn

Principal  4'  70 % Zinn

Traversflöte  4' 36 % Zinn, ab c' überblasend

Nasat  2 2/3'   25 % Zinn

Waldflöte  2'  25 % Zinn

Terz  1 3/5'  25 % Zinn

Mixtur 3fach  2'  70 % Zinn

Trompete 8'  36 % Zinn in deutscher Bauart

Oboe 8'  36 % Zinn


Pedal C – f’:

Subbass 16'  Holz

Octavbass  8' C-H mit Principal 8'  ab c 36 % Zinn

Cello  8' C-H mit Salicional 8'  ab c 70 % Zinn

Octave 4'  36 % Zinn

Posaune  16'  36 % Zinn C-G halbe Becherlänge, Gis-H Posthornkröpfe

Trompete  8'  36 % Zinn Verlängerung von Posaune 16'


Effektregister: Nachtigall


Koppeln (als Tritte): SW/HW HW/Ped   SW/Ped   

Suboktavkoppel SW/HW

Tremulant für beide Manuale

Leicht ungleichstufige Temperatur

Mechanische Spiel-  und Registertraktur

Winddruck: 70 mm WS

Balganlage: 1 Magazinbalg auf dem Dachboden

Das Hahnenkleer Carillon

Das Carillon ist ein großes Turmglockenspiel, das über einen Stockspieltisch mit Händen und Füßen gespielt werden kann. Das Hahnenkleer Instrument umfasst 49 Glocken (h1,c2,d2 - chromatisch bis c6) mit einem Gesamtgewicht von ca. 2,5 t. 

Nachdem das alte, automatische Glockenspiel der Kirche aus dem Jahr 1975 nicht mehr zu reparieren war, wurden die Glocken vom Dachreiter in den Glockenturm umgehängt und 2002 zunächst auf 24 Glocken ergänzt. Dank zahlreicher Spenden konnte das Carillon schließlich auf die heutigen 49 Glocken aufgestockt werden, sodass die Stabkirche nun ein richtiges Konzertinstrument mit 4 Oktaven beherbergt.

Im Jahr 2019 wurde klar, dass die Spielmechanik unter den Witterungsbedingungen im Harz und dem Spielbetrieb sehr gelitten hat. Die Gemeinde beschloss daher, eine grundlegende Sanierung bei der Firma Royal Eijsbouts in Auftrag zu geben, die nun seit Mai 2020 abgeschlossen ist. Im Zuge dieses Umbaus wurden widerstandsfähigere Materialien verbaut und die Gesamtanlage verschleißärmer und wesentlich besser spielbar gestaltet.  Für einen ausgewogeneren Klang wurden die Glocken neu positioniert. 


+ Das Turmglockenspiel (Hahnenkleer Carillon) erklingt live i.d.R. jeden Samstag um 15:00 Uhr und vor dem sonntäglichen Gottesdienst ab ca. 10:40 Uhr. 

Kontakt

+ Kirchenmusikbüro (künstlerische Leitung der Konzertreihe)

Kantor Martin Hofmann

Tel: 05325/5214982

stabkirche.musik@gmx.de

www.martin-hofmann-organist.de


+ Carillon

Carillonneur Stefan Klockgether

turmglockenspiel@gmx.de

Die Stiftung

"Ein Konzert in der Stabkirche Hahnenklee ist ein außergewöhnliches Erlebnis von Musik, Raum und Atmosphäre. Deshalb unterstütze ich die Arbeit der Stiftung."  

Prof. Thomas Quasthoff - Schirmherr


Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, die Konzertreihe trotz zurückgehender Förderungen aufrecht zu erhalten, kulturelle Veranstaltungen in der Stabkirche zu initiieren und zu unterstützen, die personellen Voraussetzungen für ein professionelles Kulturmanagement zu schaffen. So unterstützt die Stiftung die Gemeinde auch beim Erhalt der Kantorenstelle an der Stabkirche.


Die Stiftung Hahnenklee ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts und eine kirchliche Stiftung.


Die Stiftung ist gemeinnützig; für Spenden oder Zustiftungen werden vom Finanzamt anerkannte Bescheinigungen ausgestellt.


Stiftung Hahnenklee - Kultur in der Stabkirche

Prof.-Mohrmann-Weg 1 - 38644 Goslar-Hahnenklee

Telefon: 05325 / 5214179 - Telefax: 05325 / 528250


Homepage der Stiftung:

stiftung-hahnenklee.wir-e.de



Impressum:


Herausgeber dieser Seiten: 

Kirchenvorstand der Ev.-luth. Kirchengemeinde Hahnenklee-Bockswiese 

Prof.-Mohrmann-Weg 1

38644 Hahnenklee-Bockswiese


Gestaltung der Homepage: 

Stefan Klockgether